kontakt side

facebook

button manntragend

button plaene

Menü

Nächster Termin

Home

aktuell

Aktuell 2016

Aktuelles aus der IG Albatros

Hier ist Eurer IGA Leser Bereich. Hier könnt Ihr aktuelles aus eurem IGA-Leben berichten.
Macht ein paar Fotos und schreibt einen Satz dazu und sendet dies via E-Mail zu Eurem Zöpfli. Dies wird hier fortlaufend erscheinen – so können wir den Puls der IGA gemeinsam spüren.
  
albi-iga 150px

27. Juni 2016

Autoren: Peter Widmer & Hans Dürst

Antik- Segelmodell Treffen Tschuggen Arosa 2016

Es lebt weiter, das Modellflugtreffen mit antiken Segelflugmodellen auf dem Tschuggen in Arosa. Nachdem Fredi Genther im Juni 2015, nach 20-jährigem Organisieren des Treffens, seinen Rücktritt erklärte, sprang die IG Albatros (IGA) in die Lücke und zeichnete verantwortlich für weitere Durchführungen. Dies auch grundsätzlich im Sinne und Geist von Fredi für eine historische Verantwortung zu den traditionellen Schweizer Sperrholzmodellen aus den 30er und 40er Jahren des letzten Jahrhunderts. Ziel der IGA: Die Erinnerung an die Aroser Wettbewerbe 1937 bis 1948 soll erhalten bleiben. Das neu gebildete OK setzt sich aus den Herren Hans Dürst, Hansruedi Zeller und Peter Widmer zusammen. Kaum wieder zu Hause vom Treffen 2015 begannen die Vorarbeiten für 2016. Hotelreservationen, Bewilligungen der Bürgergemeinde Chur als Landbesitzer, Gemeinde Arosa, Bergbahnen Arosa und noch einige mehr mussten um eine Durchführbewilligung angefragt werden.

012

Nach all den Vorbereitungen kam dann endlich die erste Wettervorhersage für die Zeit vom 18. und 19. Juni 2016. Und diese gaben bereits Anlass zu grosser Sorge. Sollten wir nicht besser eine Schneeschuhtour abhalten, oder mal zur Abwechslung in einem Schneebiwak übernachten? Zum guten Glück kam es dann doch nicht ganz so schlimm. Am späten Samstagvormittag konnten wir fast alle angemeldeten Teilnehmer begrüssen und mit dem neuen, heuer noch als Versuch gestalteten Model-Wettbewerb beginnen. Die Aufgabe bestand darin, dass die ausgestellten Modelle benotet wurden. Sieger war dann dasjenige Modell mit der höchsten Punkt- oder Notensumme. Nur seine eigenen Modelle durfte nicht bewertet werden. 12 Piloten konnten so 18 verschiedene Modelle benoten. Dann klarte das Wetter auf, der Regen verabschiedete sich und somit gab es kein Halten mehr. Der Tschuggen wurde gestürmt, die Modelle waren ja schon flugbereit zusammengebaut und los ging die Fliegerei. Denn wer weiss wie lange es trocken bleibt. Nicht mal für ein obligatorisches Gruppenfoto reichte es. Der Drang hinauf war zu gross. Das fliegerische Vergnügen war jedoch leider nur kurz. Auch einige Starts nach Westen und Süden brachten nichts mehr. Also zurück in die Brüggerstuba.

015

Das gemeinsame Nachtessen, ein feiner 4-Gänger, zelebrierten wir traditionell im Hotel Hold in Innerarosa. Nach dem feinen Znacht konnte ich zur Rangverkündigung des Wettbewerbes schreiten. Festzustellen war, dass die meisten Piloten mit grossem Eifer Modelle benoteten und Spass an dieser Art Veranstaltung bekundeten. Als 1. Preis hatten wir ein auf einem Lindenholz-Sockel montierten Segelflugmodell Spalinger S-18 „Chouca“ bereitgestellt. Sponsoren dazu sind Frederic Fischer, Trogen und Wieser Modellbau, Zürich. Und den ersten Preis holte sich Hans Dürst mit seinem Pinguin, der 2. Platz eroberte sich Werner Hauenstein, präsentiert durch Walter Wolf, mit dem seltenen Modell DK 21 und der 3. Rang ging an Hansruedi Zeller mit seinem Bussard 2. Ehrenwort, niemand hat geschummelt. Dass gleich zwei aus dem OK die vordersten Ränge besetzten, war ein wenig Glück.

035

Sonntagmorgen früh: Regen und tiefhängende Wolken soweit das Auge reichte. Wir zwei, Hans Dürst und der Schreiberling, liessen unsere Flieger gleich im Auto und im Tal unten. Trotz dem miesen Wetter trafen sich noch einige Teilnehmer auf dem in grauer Suppe versteckten Weisshorn auf 2‘653 müM. Nochmals hatten wir Gelegenheit zu fachsimpeln, in Erinnerungen an längst vergangene Zeiten zu schwelgen oder einfach über das Wetter zu motzen.

Fazit: Trotz den schlechten Bedingungen herrschte eine sehr gute kameradschaftliche Stimmung. Dafür danke ich auch im Namen von Hans und Hansruedi allen Teilnehmern. Denn diese machten Mut, im nächsten Jahr das Tschuggentreffen noch besser zu machen.

Peter Widmer
IGA Veranstaltungs-Organisator

Weitere Bilder gibt es hier:

Rangliste Antik Segelflugmodell Wettbewerb 2016, Tschuggen Arosa

Rang   Punkte   Vorname     Nachname     Modell  
       
1 60.5 Hans Dürst Pinguin
2 59.6 Werner Hauenstein DK 21
3 59.1 Hansruedi Zeller Bussard 2
4 57.7 Fritz Galbier Stini
5 57.1 Fritz Weber Pilot 4
6 55.2 Fritz Lüthi Milan
7 55.1 Werner Batliner Pinguin
8 55.0 Peter Widmer Ente D 113
9 54.5 Werner Batliner Stini 1
10 53.3 Hans Dürst Esso
11 52.8 Kurt Wettstein Pro Aero 1
12 52.5 Peter Widmer PM 30
13 52.4 Fritz Lüthi Bussard 4
14 52.0 Hans Greising Adler
15 51.4 Kurt Wettstein Pilot 4
16 50.7 Hansruedi Zeller WB 155
17 49.9 Alfred Genther Pilot 5
18 46.8 Alfred Genther Pinguin 

 

12. Juni 2016

Autor: Peter Ziegler

Gute Nachrichten für die Gummimotor-Fraktion

Liebe Kameraden

Die Tradition der Gummimotor-Treffen geht weiter. Es ist mir gelungen, ein neues Fluggelände für unsere Treffen zu finden. Dank dem Entgegenkommen der SG Olten mit ihrem Präsidenten Oliver Bachmann dürfen wir auf dem Flugplatz „Gheid“ in Olten mit unseren Modellen Gäste sein. Das Treffen findet statt am Samstag, 22. Oktober 2016 ab 10:00 Uhr.

Genauere Informationen und die Einladung folgen zu gegebener Zeit.

titel00

 

09. Mai 2016

Autor: Kusi

Tolles Oldtimersegler Treffen 2016 im Müswangen

Viel Sonne, viele Piloten und noch mehr Oldtimer Segler. Bei bestem Wetter trafen sich dieses mal 50 Piloten zum 8. Internationalen Oldietreffen in Müswangen.

titel1

Besser konnten die Bedingungen kaum mehr sein. Nebst den schweizer und deutschen Piloten fanden sich auch ein Österreicher und ein polnischer Kollege auf dem Platz ein. Unter den Gästen war auch Stammvater der IGA, Frederic Fischer und sein Italienischer Freund Vincenzo Pedrielli; Autor und VGC Oberhaupt in Italien. Die Ju52 war auch dieses Mal wieder zu Gast, Pünktlich wie ein schweizer Uhrwerk wurde sie um 12:30 am Himmel gesichtet. Danke den Schlepppiloten die unermüdlich einen Segler nach dem anderen hochzogen.

titel

Am Abend verwöhnten uns Hans Baumann und sein Kollege Bruno mit ihren feinen Safranrisotto, zu den fetzigen Rythmen der Lacy River Jazzman.

Ein riesen Dankeschön an alle Helfer und Schlepppiloten für euren tollen Einsatz und auch ein Danke schön an alle Piloten, durch eure Disziplin lief es so reibungslos und schadenfrei.

Ich freue mich auf jedenfalls schon auf nächstes Jahr und hoffe ihr seid wieder mit dabei.

 

03. Mai 2016

Autor: Zöpfli

Neuer Baubericht: SZD-8bis Jaskolka (Schwalbe) im Msst. 1:4 von Walti Wuhrmann

Über viele Jahre hinweg begleitete Walti Wuhrmann der Traum, eine Jaskolka im Massstab 1:4 zu bauen; hatte er doch 2003 Bilder dieses schönen Seglefliegers gesehen und einne Teil seines Herzens daran gehängt.

Der Baubericht von seiner Jaskolka schmückt jetzt unser Baubericht-Archiv - schaut es Euch an - schaut es Euch an.

pic4

 

Weitere Beiträge...

Menü

Wir bedanken uns bei unseren Gönnern:

rik

wieser

baumberger

lawi2

gloor

zkb

kindler

hebu2

Besucher

Heute20
Gestern27
Woche113
Total28665

Mitglieder Bereich



Go to top